Ausgelaufen: Programmierbare Logikschaltkreise

Verschiedene Methoden und Werkzeuge zur Beschreibung und Umsetzung des Designs in einen programmierbaren Logikschaltkreis (PLD) sind Gegenstand der Vorlesung und des Praktikums. Die speziellen Anforderungen an das Design aufgrund der unterschiedlichen PLD-Strukturen werden im Besonderen berücksichtigt.

Ausgehend von allgemeingültigen Prinzipien und Verfahren wird vorrangig auf hochkomplexe FPGA der Firma XILINX eingegangen, da diese auch im Praktikum zu Einsatz kommen.

Vorlesung: PLD, FPGA-Design, Grundlagen VHDL, Grundlagen Verifikation, Entwicklungstendenzen (optional)

Praktikum: Zwei Grundlagenversuche a 4h (Eingabeformen, Entwurfsablauf, spezielle Strukturen) und eine komplexere Aufgabe, für deren Lösung ca. 16h benötigt werden. Ziel eines jeden Versuches ist eine entsprechend der Aufgabenstellung funktionsfähige Schaltung.

Zielgruppe WPM für Bachelorstudiengänge
Mindestvoraussetzung Grundkenntnisse der digitalen Schaltungstechnik
Umfang 3 SWS Vorlesung und Laborpraktikum (2 WS und 4 WS im Wechsel oder nach Bedarf)
Zeitpunkt vorgesehen für das 6. Semester
Vorlesung und Laborpraktikum im Sommersemester
Durchführung Dr. Schindler, Geb. 09, Raum 319, Tel.: 67-11484
E-Mail: thomas.schindler@ovgu.de

Hinweise

Ausgelaufen!

 

Letzte Änderung: 08.10.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: