Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Stellenausschreibungen

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen/Wissenschaftliche Mitarbeiter

Referenz-Nr.  265/ 2017

für die Dauer von 31 bis 36 Monaten befristet zu besetzen, welche nach der
Entgeltgruppe TV-L 13 vergütet werden. Eine weitere befristete Verlängerung ist
vorbehaltlich der Mittelfreigabe möglich.
Sie werden in einem interdisziplinären Team an interessanten wissenschaftlichen
Aufgabenstellungen arbeiten und optimale Bedingungen für eine Promotion vorfinden.
Sie können zwischen folgenden Themen auswählen:

1.  Heterogeneous Computing
Es sollen Verfahren für die (teil)automatisierte Generierung laufzeitadaptiver
Hardwarebeschleuniger  für  Datenbanksysteme  auf  Basis  von  dynamisch
rekonfigurierbaren FPGAs entwickelt werden sowie geeignete Methoden für deren
Integration in eine heterogene Systemarchitektur bestehend aus (Mehrkern-) CPUs,
FPGAs und GPUs untersucht werden. Neben der Entwicklung entsprechender
Architekturen  sind  auch  Forschungsarbeiten  auf  den  Gebieten  der
Hardware/Softwarepartitionierung  von  Anwendungen  zur  Laufzeit,  der
systematischen Exploration unterschiedlicher Parallelitätsebenen in heterogenen
Systemen sowie der High-Level Synthese von Schaltungen durchzuführen. Die
Arbeiten erfolgen im Rahmen eines von der  DFG geförderten Projektes im
Schwerpunktprogramm „Skalierbares Datenmanagement für zukünftige Hardware“.

2.  Aufbau  eines  Computertomographen  (CT)  mit  offenen  Schnittstellen
Im Rahmen dieses vom  BMBF geförderten Projektes soll eine Konzeptionierung und
Realisierung eines Hardwareaufbaus zur Ansteuerung, zum Auslesen und zur
Aggregation der Daten von Detektor-ASIC-Elementen eines CTs entwickelt werden.
Ferner gilt es Möglichkeiten zur Signalvorverarbeitung bei der Aggregation der Daten
einzelner  Detektor-ASIC-Elemente  zu  untersuchen  und  eine  Analyse  von
auftretenden Signalen und des Signalverhaltens vorzunehmen. Ziel ist die
Entwicklung von FPGA-Lösungen zur flexiblen Signalvorverarbeitung in Echtzeit.
Weitere Informationen finden Sie unter www.forschungscampus-stimulate.de.
In allen Projekten sind sehr gute Kenntnisse von Hardwareentwurf mit VHDL/Verilog oder
Programmierkenntnisse (C/C++) gewünscht. Fundierte Kenntnisse zu Modellbildung,
Optimierungsverfahren, und Parallelisierung sind zur erfolgreichen Bearbeitung der
Aufgaben hilfreich. Von Bewerbern wird Interesse an wissenschaftlicher Arbeit erwartet.
Dafür werden Sie bei uns ausgezeichnete Voraussetzungen zur Promotion finden.

Der Lehrstuhl zeichnet sich durch eine offenes Arbeitsklima, sehr gute Betreuung der
Doktoranden, und vielseitige Förderung Ihrer Entwicklungspotentiale aus.

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher  Mitarbeiter

Referenz-Nr.  188/ 2017

Das Aufgabengebiet umfasst die Mitarbeit an interdisziplinären Forschungsprojekten im
Bereich von  On-Chip-Kommunikationsarchitekturen (insbesondere  Network-on-Chip),
heterogenen  3D-Systems-on-Chip und  Eingebetteten Systemen. Es sollen neuartige
Kommunikationsarchitekturen entwickelt werden, welche die unterschiedlichen technolo-
gischen Eigenschaften der verschiedenen Ebenen eines heterogenen 3D-System-on-
Chips ausnutzen. Um eine möglichst systematische Exploration des Entwurfsraums zu
ermöglichen, sind Modellbildungen auf Anwendungs- und Technologieebene erforder-
lich. Ferner gilt es neue Optimierungsverfahren zu entwickeln bzw. bekannte Verfahren
an die spezielle Problemstellung anzupassen. Der Fokus der Arbeiten liegt auf der Erstel-
lung von Architekturkonzepten und der Entwicklung von Entwurfsmethoden. Die Entwick-
lung und Fertigung eines ASICs ist nicht vorgesehen.
Die Lehrverpflichtung beträgt 4 SWS und umfasst die Betreuung von Übungen und Prakti-
ka. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben und wird dementsprechend unterstützt.

 

Letzte Änderung: 14.11.2017 - Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Arno Krüger